Knauf AG Knauf AG

Heizen und Kühlen mit KnaufSo fühlen Sie sich rundum wohl

Hohe Dämmleistung, geringer Heizbedarf

Bei der energetischen Aus- und Umrüstung von Gebäuden werden zunehmend Flächentemperiersysteme eingesetzt. Ob zur Kühlung von Büroräumen über Deckensysteme, als Flächenheizsysteme im Boden oder als Wand-Temperiersysteme – sie sorgen für optimale Behaglichkeit.

Weiter

Wissenswertes zu Heizen und Kühlen

Wohlfühltemperatur im ganzen Haus

Heizen und Kühlen

Flächenheizsysteme für Wand, Fussboden oder Decke erzeugen bei gleichmässiger Oberflächenwärme bereits bei vergleichsweise niedrigen Raumtemperaturen ein höheres Wärmegefühl. So ergibt sich eine Energieeinsparung von bis zu 12% gegenüber Radiatoren. Flächenheizsysteme entfalten in Verbindung mit hoch wärmeleitfähigen Knauf Komponenten ihre volle Leistung.

Klare Vorteile

  • Effektiver wärmen im Winter und kühlen im Sommer
  • Behagliches Raumklima durch Strahlungswärme

Immer perfekt temperiert

Bodenheizsysteme
Für Ihr Wohlbefinden

Der Fussboden ist ideal für ein flächiges Temperiersystem: Im Winter wird die sanfte und gleichmässige Strahlungswärme grossflächig an die Raumluft abgegeben und im Sommer kann über das gleiche System gekühlt werden.

Ein Heizestrich besitzt im Gegensatz zu normalen Heizkörpern eine grosse Heizfläche, die über den gesamten Grundriss reicht. Hierdurch kann die Heizung mit niedrigerer Vorlauftemperatur betrieben werden.

Darüber hinaus kann durch die gleichmässige Beheizung des Raumes ohne Verlust von Komfort die Raumluft in der Regel 2K niedriger liegen, als in Räumen, die mit Heizkörper beheizt werden.

Vorteile einer Flächentemperierung sind:

  • Angenehmeres Raumklima
  • Niedriger Energieverbrauch

Lösungen für Fussboden-Temperierungen gibt es sowohl für Neubauten, wie auch für Modernisierungen und Sanierungen.

Neubau

Bodenheizsysteme

Für den Wohnungsbau-Neubau bieten sich Fertigteilestriche wie Knauf Brio und vor allem Heizestriche mit Fliessestrich an.

Knauf Fliessestriche bieten dabei besondere Vorteile:
  • Hohe Wärmeleitfähigkeit, besonders bei FE 80 Allegro
  • Gute Rohrummantelung und damit beste Wärmeübertragung bei Nassverlegung
  • Geringe Estrichdicke (Rohrüberdeckung 35 mm für Wohnungsbau)
  • Kurze Aufheizzeiten
  • Trockenheizen sofort nach Einbringen ohne technologische Pause bei Einsatz von FE 25 A tempo möglich

Ergebnis: Aufgrund der hohen Wärmeleitfähigkeit, des optimalen Rohrkontaktes und der geringeren erforderlichen Rohrüberdeckung lassen sich Calciumsulfat-Fliessestriche schneller Aufheizen, als konventionelle Zementestriche.

Dies erhöht den Wohnkomfort und senkt den Energieverbrauch.

Fliessestriche sind ausführbar als Heizestrich nach DIN 18560-2 in der Bauart A (Heizrohre auf Dämmung) oder Bauart B (Heizrohre bündig in Dämmung).

Im Bürobau kommen Hohlbodensysteme mit Heiz- und Kühlebene zum Einsatz. Knauf Holbodensysteme zum Heizen und Kühlen bestehen aus hochfesten GIFAfloor FHB Gipsfaserelementen, die ein- oder zweilagig ausgeführt werden können und einer zusätzlichen Lage GIFAfloor UB Klima als eingefräste Gipsfaserelemente, die die Heiz- und Kühlebene darstellen. Das grosse Plus an diesen Systemen ist die schnelle Reaktionszeit durch direkt unter der Oberfläche integrierte Warmwasser-Heizleitungen. So kann die Wärme direkt über den Bodenbelag an den Raum abgegeben werden.

Fliessestrich-Systeme

Sanierung

Für die energetische Bodensanierung werden bevorzugt Systeme eingesetzt, die entweder besonders dünnschichtig sind, um platzsparend auf vorhandenen Estrichkonstruktionen aufbauen zu können, oder Systeme, die besonders schnell eingebaut werden können, um die Ausfallzeiten kurz zu halten.

Platz sparen durch dünnschichtige Estrichsysteme

Eine Fussbodenheizung mit geringem Aufwand nachzurüsten ist mit dünnschichtigen Fussboden-Temperiersystemen ab nur 16 mm Aufbauhöhe möglich.

Auf dem bestehenden, tragfähigen und vorbereiteten Untergrund werden Noppenfolien-Elemente wie das System Minitec von Uponor aufgebracht und mit Knauf Gipsspachtelmassen N 430, N 440 oder zementär mit N 340 vergossen.

Auch eine zusätzliche Trittschallverbesserung und Brandschutzaufrüstung ist als Konstruktion auf Dämmschicht mit Knauf N 440 möglich.

Dünnschichtiger Heizestrich

Schneller Einbau - kurze Ausfallzeit

Für die zeitsparende Bodensanierung mit Fussbodentemperierung kommen Fertigteilestriche – auch Trockenestriche genannt – auf Fussbodenheizsystemen der Bauart B zum Einsatz.

Eine besondere Lösung mit Fertigteilestrich zum Heizen und Kühlen stellen die GIFAfloor UB Klima Elemente dar. Dies sind vorgefräste Gipsfaserelemente, in denen das Heizrohr verlegt und die offenen Fräsungen mit der Füllmasse GF bündig verfüllt werden. Diese Elemente werden vollflächig aufliegend wie ein Fertigteilestrich verlegt oder als zusätzliche Ebene auf dem trockenen Hohlbodensystem GIFAfloor Klima.

Fertigteilestrich als Heizestrich

Heiz- und Kühlsysteme in Knauf Maschinenputzen

Verputzen von Wandheizsystemen
  • Verputzen von Wandheizsystemen
  • Verputzen von Wandheizsystemen

Wandflächenheizungen sind Systeme, die vor allem in Verbindung mit modernen Wärmeerzeugungstechniken enorme Vorteile bieten. Als Niedrigtemperaturheizungen sind sie besonders energieeffizient und ermöglichen die Nutzung grosser Flächen des Raumes für die Beheizung.

Behagliche Wohnatmosphäre und ein gesundes Raumklima

Der besondere Vorteil besteht darin, dass durch die erheblich geringere Temperaturdifferenz zwischen Heizfläche und Raumluft kaum Luftströme entstehen. Das Staubaufkommen ist somit deutlich geringer. Durch die Strahlungswärme herrschen im gesamten Raum angenehme, gleichmässige Temperaturen. Das Raumbild bleibt frei von störenden Heizkörpern. So lassen sich die Anforderungen an maximale Behaglichkeit bei minimalen Investitions- und Betriebskosten erfüllen.

Heizen und Kühlen

Ob als Wandflächenheizung in Wohnräumen, als Deckenkühlsystem in Büros oder als Bauteiltemperiersystem in Museen, meist werden diese Systeme in die Putzschicht integriert. Gut eignen sich unter anderem Gipsputze, wie z.B. Knauf MP 75 G/F. Durch die hohe Wärmeleitfähigkeit der Knauf Gipsputze wird die Wärme ohne Verluste in die gesamte Putzschicht übertragen und strahlt so vollflächig in den Raum.

Ausserdem verfügen Knauf Gipsputze über die passende Verarbeitungskonsistenz und schwindfreies Abbinden. Die plastische Mörtelkonsistenz und das Spritzbild bei maschineller Verarbeitung ermöglichen die vollständige, blasenfreie Einbettung des Temperiersystems.

Durch das schwindfreie Abbinden ist auch das einlagige Einputzen von Systemen mit grossen Rohrdurchmessern problemlos machbar. Putzstärken von 40 - 50 mm sind so rationell und sicher realisierbar.

Vorteil
  • Blasenfreie Einbettung der Rohrleitungen
  • Hohe Schichtdicken einlagig realisierbar
  • Schwindfreies Abbinden
  • Optimale Temperaturverteilung
  • Hohe Kühlleistung
  • Geeignet auch für häusliche Feuchträume
  • Wasserdampfdurchlässig, hautverträglich – ideal für ein gesundes Wohnklima
  • Oberflächen sind glätt- und strukturierbar
  • Tapezier- , flies- und streichbar

Temperierung von Räumen

Kühldecken
Behagliche Atmosphäre und gesundes Wohlfühlklima

Der Anspruch eines behaglichen Wohn- und Arbeitsklimas ohne störende Geräusche und Luftzug kann mit einem Flächenkühl- und Heizsystem in der Deckenfläche gelöst werden. Unsichtbar unter der Oberfläche verborgen sorgen die innovativen Kühl- und Heizsysteme für eine sanfte, geräuschlose und zugluftfreie Raumtemperierung ohne Staubaufwirbelung. Es stellt sich eine wohlige Behaglichkeit ein und der Nutzer geniesst den hervorragenden Komfort.

Günstiges Raumklima ohne trockene Raumluft, geräuschloses, unsichtbares Kühlen und Heizen: Das ist Knauf ClimaDomo.

Wasser von ca. 16° C durchströmt die Kapillarrohre in den Modulen. Die gekühlten Modul-Oberflächen strahlen gleichmässig in den Raum und sorgen so für eine zug- und geräuschlose Absenkung der Temperatur. Im Heizfall wird mit Warmwasser von ca. 35° C gearbeitet. Es werden Kühlwerte von 86.6 W pro m2 aktive Gipslochplattendecke erreicht (bei einer Raumtemperatur von 26°C, einer mittleren Wassertemperatur von 16°C und Knauf Cleaneo Thermoboard Plus Platten als Basis).

Das Kühldeckensystem beeinflusst die Schallabsorption der Gipslochplattendecke nicht, weil die Kapillarrohre immer neben den Lochungen der Platten verlaufen. Dies ist im Vergleich zum Mitbewerb bei Gipskühldecken ein Vorteil. Die von Knauf ausgewiesenen Schallabsorptionswerte im Detailblatt D12.ch Cleaneo Akustik Decken sind somit auch für das Flächenkühl- und Heizsystem Knauf ClimaDomo gültig.

Kühldecken
Kühldecken mit Kapillarrohrmatten auf Gipsplatten

Bei Kühldecken mit Kapillarrohrmatten auf Gipsplatten werden die Matten straff ohne Überlappung mit speziellen Heftklammern direkt an der Gipsplattendecke befestigt. Die drucksteif ausgeführte Unterkonstruktion für die abgehängte Gipsdeckenplatte muss dabei für die zusätzliche Belastung durch den Nassputz ausgelegt sein. Aussparungen für Lampen und Lüftungsgitter sind durch Auseinanderziehen der Kappillaren bis zu einem Durchmesser von ca. 150 mm herstellbar.

Anschliessend wird die Decke, einschliesslich Kappillarrohrmatten, mit Knauf MP 75 L oder MP G/F (Schichtdicke ca. 10 mm) verputzt und die Oberfläche nach geforderter Qualitätsstufe und gewünschter Struktur fertiggestellt. Die plastische Mörtelkonsistenz und das Spritzbild dieses Gipsputzes sorgen für eine vollständige, blasenfreie Einbettung der Kappillarrohre.

Weitere Verarbeitungshinweise zum Verputzen von Kühldecken finden Sie in der Broschüre P10.