Knauf AGKnauf AG

Raum in RaumNeue Perspektiven eröffnen

Weiter

Neue Perspektiven mit Knauf Cubo

Grundlagen

Vom Rechteck über Vieleck bis zu schwungvollen Wellen oder Rundungen ist mit Knauf Cubo alles machbar – sowohl allein stehend wie auch angeschlossen an bestehende Bauteile.

Schnell und problemlos im Aufbau, hoch wirtschaftlich und höchst flexibel in Funktion und Gestaltung. Effizienter Schallschutz kapselt Lärmquellen effektiv ab – so entstehen Oasen der Ruhe. Gleichzeitig werden die hohen Anforderungen an Stabilität und Brandschutz erfüllt.

Ihre Vorteile

  • Problemloser Aufbau in 10 Schritten
  • Lichte Raumhöhe von 2 m bis 3,20 m, unbegrenzt in der Raumlänge
  • Hochwertige Beplankung nach individuellen Anforderungen
  • Brandschutz für Anforderungen bis EI90

Cubo Basis, Raum in Raum System
Die Cubo Basis Version

Durch die Beplankung mit der Knauf Diamant-Platte erzielt schon die Basis-Version einen Schallschutzwert von ≥ 40 dB. Weitere konstruktive Details wie spezielle MW Schallschutzprofile bei den Wänden und Federschienen bei den Decken erhöhen die Leistungsfähigkeit bis auf ≥ 55 dB.

Einsetzbar als

  • Sanitärzellen
  • Schallschutzkabinen
  • Besprechungsräume
  • Meisterbüros
  • Kapselung von Industriemaschinen

Cubo Empore

Die Leistungsfähigkeit von Cubo Basis wird erweitert um Begehbarkeit, ruhende Lasten und Nutzflächen. Eine spezielle, hochwertige Unterkonstruktion in Kombination mit der Knauf Diamant Platte sorgt für besondere Tragfähigkeit. Hoch stabil, mit eingebautem Schall- und Brandschutz. So entstehen völlig neue Möglichkeiten für Nutzer und Planer.

Einsetzbar als

  • Wohnraumerweiterung
  • zusätzliche Lager- und Stellfläche

Cubo Empore, Raum in Raum System
Mögliche Ausführungen

Für bedingte Begehbarkeit

„Bedingte Begehbarkeit“ beinhaltet eine kurzzeitige Zusatzbelastung der Decke durch ca. 2 Personen, die das System temporär betreten (beispielsweise zu Wartungs- und Revisionszwecken). Planmässige Verkehrslasten sind unzulässig.

Für ruhende Auflasten bis 0,5 / 1,0 kN/m² (Nutzlasten)

Dies sind einerseits zeitweise Auflasten, z.B. aus gewerblichen und industriellen Lagerstoffen (wie leichte Baustoffe auf Palette). Auch technische Ausbaulasten (z.B. Lüftungskanäle) können vereinfacht als gleichmässig verteilte Nutzlast berücksichtigt werden.

Damit dies möglich ist, dürfen punktuelle Einzellasten 0,5 / 1,0 kN nicht überschreiten. Über die Fläche verteilt sind 0,5 / 1,0 kN/m² einzuhalten. Die Einleitung von Gebäudelasten (ständige Auflasten) aus Stützen, Unterzügen, etc. in die Decke ist unzulässig.

Für Verkehrslasten bis 2,0 kN/m²

Durch die Annahme von Verkehrslasten werden alle planmässigen, veränderlichen Lasten auf Decken einer definierten Nutzung berücksichtigt. Diese Lasten entstehen durch Personen und Möbel. Dabei ist eine Nutzung analog Wohnraum, Aufenthaltsraum, Bürofläche, Arbeitsfläche und Flur eingeschlossen. Die Anwendung in öffentlich zugänglichen Bereichen ist unzulässig.

Der Cubo Fluchttunnel

Cubo Fluchtunnel, Raum in Raum System

Mit der konstruktiven Leichtigkeit des Systems Cubo lassen sich die extremen Anforderungen an Fluchttunnel mühelos erfüllen. Eine spezielle Unterkonstruktion sichert die hohe Belastbarkeit, die mehrschichtige Beplankung als Schutzhülle erfüllt höchste Anforderungen an Statik, Brandschutz und Stabilität.

Cubo Fluchttunnel ist die sichere Verbindung zwischen einzelnen Bauabschnitten, kontrollierter Weg für die Feuerwehr und Schutztunnel vor herabfallenden Bauteilen.

Ihre Vorteile

  • Leichte Konstruktion, hoch effektiv
  • Nachgewiesene Sicherheit
  • Variable Rettungsweg-Führung
  • Temporäre Lösungen schnell realisierbar
  • Feuerschutz für 90 Minuten
  • Widerstandsfähigkeit gegen Stossbeanspruchung von 3000 Nm

Raum in Raum Stahl-Leichtbau – für erhöhte Nutzlasten

Höchstleistung im Trockenbau mit Knauf Cocoon Transformer

Einfache Lösungen tragen höchste Nutzlasten und halten dennoch das Eigengewicht gering. Dank der Tragfähigkeit der Ständer und der Deckenträger werden Raum in Raum Lösungen über ein oder mehrere Stockwerke ermöglicht.

Durch werkseitige Verclinchung der C-Profile Rücken an Rücken ist höchste Steifigkeit der horizontalen Tragprofile gewährleistet. Spannweiten von mehr als 6 Metern und Nutzlasten grösser als 2 kN/m2 sind für dieses System Standard.

Einsetzbar als

  • Raum in Raum mit hohe Nutzlasten
  • Mehrstöckige Raum-in-Raum Konstruktionen
  • Fluchtwege und Treppenhäuser
  • Industrielle Bauten und Lagerflächen
  • Öffentlich zugängliche Bereiche

Mögliche Ausführungen

Für ruhende Auflasten bis 0,5 / 1,0 kN/m² (Nutzlasten)

Dies sind einerseits zeitweise Auflasten, z.B. aus gewerblichen und industriellen Lagerstoffen (wie leichte Baustoffe auf Palette). Auch technische Ausbaulasten (z.B. Lüftungskanäle) können vereinfacht als gleichmässig verteilte Nutzlast berücksichtigt werden.

Damit dies möglich ist, dürfen punktuelle Einzellasten 0,5 / 1,0 kN nicht überschreiten. Über die Fläche verteilt sind 0,5 / 1,0 kN/m2 einzuhalten. Die Einleitung von Gebäudelasten (ständige Auflasten) aus Stützen, Unterzügen, etc. in die Decke ist unzulässig.

Das System Knauf Cocoon Transformer ist in der Lage, Lasten von bis zu 1,0 kN/m2 in Spannweiten bis zu 8 m zu tragen.

Für Verkehrslasten bis 2,0 kN/m²

Durch die Annahme von Verkehrslasten werden alle planmässigen, veränderlichen Lasten auf Decken einer definierten Nutzung berücksichtigt. Diese Lasten entstehen durch Personen und Möbel. Dabei ist eine Nutzung analog Wohnraum, Aufenthaltsraum, Bürofläche, Arbeitsfläche und Flur eingeschlossen. Die Anwendung in öffentlich zugänglichen Bereichen ist unzulässig.

Das System darf für Spannweiten bis zu 6 m eingesetzt werden. Grössere Spannweiten werden mit dem Einbau von Stahlprofilen der Typ IPE, HEA oder HEB je nach statischen Verhältnissen ermöglicht. Die Anschlüsse zu den Primärträgern werden mittels geprüfter Konstruktionsschrauben und Anschlusswinkel ausgeführt.

Kategorien mit Nutzlasten grösser als 2,0 kN/m²

Nutzlasten von mehr als 2 kN/m2 und öffentliche Flächen sind für das System Knauf Cocoon Transformer in Verbindung mit tragenden Gipsfaserplatten Knauf GIFAfloor F19 LBS Standard. Spezielle Profilen mit einer Materialstärke von 250 bzw. 300 mm ermöglichen hier Spannweiten von 5 Metern und mehr.

Raumtrennung mal anders

Verglasungen

Licht und Ambiente: Innenraumfenster und mobile Trennwände aus Glas

Verglasungen